4.1 Software für die Tropfenfotografie


Software für die Tropfenfotografie gibt es doch einige. Die Auswahl hierzu hat schon einige Zeit in Ansprüch genommen. Schliesslich ist die Software später die Schnittstelle, mit welcher man permanent in Berührung kommt. Nach einiger Suche im Internet habe ich mich für die Tropfenfotografie Software Droplet von Stefan Brenner entschieden. Die Software läuft unter Java und ist somit unter Windows, Linux und auch Mac OS X einsetzbar. Die Oberfläche ist sehr gut strukturiert und bisher hatte ich noch keinerlei Probleme mit der Software. An dieser Stelle ein grosses DANKESCHÖN an Stefan Brenner für die tolle Arbeit! Das einzige kleine Manko (wenn man das überhaupt so nennen kann) ist, dass die Software unter Mac OS X nicht mit der aktuellen Java-Version zusammen arbeitet. Hier muss zusätzlich eine ältere Version installiert werden.

Droplet Tropfenfotografie screenshot

Die Software enthält u.a. ein fertiges „Sketch“ für das Arduino Board. Ihr müsst den Arduino eigentlich nur mit diesem Sketch flashen/hochladen und schon ist der Controller bereit. Wie ihr das genau macht, findet ihr gut beschreiben auf der Arduino Homepage. Auch der Software Droplet liegt ein gutes Benutzerhandbuch bei, welches die Inbetriebnahme und Nutzung der Software sehr gut beschreibt. Deshalb verzichte ich an dieser Stelle auf eine detaillierte Darstellung.

Die Anschlüsse am Arduino habe ich wie folgt belegt:

  • Digital 2 = Schalter
  • Digital 3 = Focus
  • Digital 4 = Kamera-Auslöser
  • Digital 5 = Ventil 1
  • Digital 6 = Ventil 2
  • Digital 7 = Ventil 3
  • Digital 8 = Ventil 4
  • Digital 9 = Ventil 5
  • Digital 10 = Blitz 1
  • Digital 11 = Blitz 2
  • Digital 12 = Blitz 3

Die Zuteil könnt ihr natürlich selbst vergeben, diese Aufteilung ist nur mal das Beispiel, wie ich es gemacht habe.

Wie gefällt ihnen der Beitrag? Hinterlassen sie einfach einen Kommentar